Foodistini Rezept für Overnight Brötchen
Herzhaft Rezept

Sonntagsbrötchen

Am Sonntag Morgen (oder eher Vormittag) frische Brötchen genießen. Am Besten im Sonnenschein auf dem Balkon. Mit leckerer Mamalade (= Marmelade, die von Mamas gekocht wurde). Und einer Tasse Kaffee.

Perfektes Bild, oder? Schade nur, dass es bei uns keine guten Bäcker in der unmittelbaren Nähe gibt. Und Schade auch, dass normale Brötchen Rezepte lange Gehzeiten für den Hefeteig brauchen. Aber wer will schon morgens aufstehen und erstmal Stunden darauf warten, dass die Brötchen aufgehen? Ich nicht.

Meine Lösung: Overnight Brötchen. Ein Rezept, dass man am Abend vorher zubereiten kann. Das die ganze Nacht über im Kühlschrank schön vor sich hin gehen kann. Und dann nur morgens noch frisch aufgebacken werden muss. Perfekt für mein Sonntagsfrühstücks-Bild.


Rezept – Sonntagsbrötchen

Menge: 8 Brötchen
Zubereitungszeit: 30 Minuten Zubereitung, Gehzeit über Nacht, 30 Minuten Backzeit


400 g Mehl (auch gerne eine Mischung eurer Wahl, z.B. 100 g Roggenmehl und 300 g Dinkelmehl)
1,5 Tl Salz
250 ml lauwarmes Wasser
1 Tl Honig oder Agavendicksaft
1 El Olivenöl
10 g getrocknete Hefe (bzw. 20 g frische Hefe)
wenn gewünscht: Sesam/Mohn/Sonnenblumenkerne


Am Vorabend:

Mischt zuerst in einer Schüssel die 400 g Mehl mit 1,5 Tl Salz.

Formt dann in der Mitte eine Kuhle. In diese nun 250 ml lauwarmes Wasser, 1 Tl Honig/Agavendicksaft und 1 El Olivenöl geben. Die Mischung vorsichtig etwas mit einer Gabel, ohne zuviel des Mehls hineinzurühren, verquirlen.

Nun die 10 g trockene Hefe (bzw. 20 g frische Hefe) in die Flüssigkeit geben. Wieder etwas verquirlen. Dann nach und nach immer mehr des Mehls unterrühren.

Wenn ein etwas dickflüssigerer Teig in der Mitte entstanden ist, aber ruhig noch etwas Mehl nicht verknetet ist, den Teig entweder von eurer Küchenmaschine weiter kneten lassen oder selber für ca 5 Minuten mit der Hand zu einem elastischen Teigball kneten.

Dann gleich die Brötchen formen: hierzu den Teig mit Hilfe einer Waage in 8 gleich große Portionen teilen. Aus den Portionen kleine Kugeln formen, indem ihr den Teig zwischen die Hände nehmt, den Rand leicht nach unten zieht und diesen dann auf der Unterseite zusammendrückt. Dabei aufpassen, dass die Oberseite nicht einreist.

Die Brötchen (natürlich mit der Unterseite nach unten) in eine runde, gefettete Kuchen- oder Auflaufform setzen. Mit Frischhaltefolie abdecken und bis zum nächsten Morgen zum gehen in den Kühlschrank stellen.


Am Morgen:

Die Brötchen aus dem Kühlschrank nehmen und mit Wasser besprühen. Wenn ihr mögt, diese nun mit Sesam/Mohn/Sonnenblumenkernen bestreuen.

Die Brötchen in den kalten Backofen stellen und diesen für 10 Minuten auf 180° C (355° F, Ober- und Unterhitze) einstellen.

Nach den 10 Minuten, den Backofen auf 200° C (390° F, Ober- und Unterhitze) stellen und die Brötchen 20 Minuten lang fertig backen.


Halten sich ca. 2 Tage.