Foodistini Plätzchenliebe Schokoladen-Pfefferkuchen
Rezept Süß

Plätzchenliebe: Schokoladen-Pfefferkuchen

Und damit auch schon zu meinem letzten Plätzchenrezept: Schokoladen-Pfefferkuchen. Hier tobe ich mich immer aus, was meine Ausstechformen angeht. Und ich freue mich neben Orange und Stollen auch noch Schokolade & Lebkuchen mit im Plätzchenmix zu haben. Die Schokolade lasse ich immer recht wild über die Plätzchen tropfen, das sieht meiner Meinung nach gut genug aus und geht einfach so viel schneller als alles andere (nicht zu unterschätzen, diese Zeitersparnis in der vollgepackten Adventszeit).

Ich hoffe ihr seid nun ausgestattet mit tollen Plätzchenrezepten. Erzählt mir gerne in den Kommentaren, was eure Lieblingsplätzchen sind und wenn ihr meine nachgebacken habt, wie sie euch schmecken. Und macht euch für Weihnachten in 10 Tagen nicht mehr zu viel Stress. Auch wenn ihr nur eure eine Lieblingsplätzchensorte backt reicht das vollkommen aus. Lasst euch nicht vom Konsumwahnsinn unserer Zeit unter Druck setzen. Macht stattdessen Weihnachtslieder an, singt laut mit, freut euch auf die Feiertage gemeinsam mit Familie und Freunden und stecht fröhlich Plätzchen aus!


 

Rezept – Schokoladen-Pfefferkuchen

Menge: 100 kleine Plätzchen; Zubereitungszeit: 20 Minuten Teigzubereitung, 2 Stunden Kühlzeit, 10 Minuten Backzeit pro Blech (ca. 5 Bleche, also ca. 70 Minuten), 5 Minuten Dekoration

 

Zutaten:

  • 300 g Honig
  • 150 g brauner Zucker
  • 100 g Butter
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 gehäufte Tl Kakao
  • 4 Tl Lebkuchengewürz (oder verwendet je 1/2 Tl getrockneter & gemahlener Ingwer, Koriander, Kardamom, Anis, Fenchel, Nelken und 1 Tl Zimt, plus ein bisschen gemahlener Muskat und Pfeffer)
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eigelb
  • 3 El Sahne
  • 100 g Schokolade

 

Rezept – Schokoladen-Pfefferkuchen

 

300 g Honig, 150 g brauner Zucker und 100 g Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Sobald die Butter unter gelegentlichen Rühren geschmolzen und der brauner Zucker flüssig geworden ist, den Topf vom Herd nehmen. 10 Minuten abkühlen lassen.

Währenddessen 500 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 3 gehäufte Tl Kakao, 4 Tl Lebkuchengewürz und 1 Prise Salz miteinander vermischen.

Die lauwarme Honig-Butter-Mischung mit den 2 Eigelb zu der Mehlmischung in die Schüssel geben. Den Teig mit dem Knethaken gut verrühren.

Sobald eine konsistente Masse entstanden ist, diesen in 2 Portionen im Kühlschrank eingewickelt in Folie für mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Den Backofen auf 170° C (340° F, Ober- und Unterhitze) vorheizen. Backbleche mit Backfolie belegen.

Die erste Teigportion auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 4 mm dick ausrollen. Plätzchen ausstechen und auf ein Backblech legen. Die Reste zusammennehmen, wieder einwickeln und im Kühlschrank zwischenlagern. Für die nächste Runde die andere Portion verwenden.

Die Plätzchen mit der Sahne bestreichen (ich finde dies geht am besten mit einem (gewaschenen!) Finger). Für 10 Minuten im Ofen bei 170° C (340° F, Ober- und Unterhitze) backen. Währenddessen die Plätzchen für das zweite Blech ausstechen.

Die gebackenen Plätzchen auf einem Gitter auskühlen lassen.

Sobald alle Plätzchen ausgekühlt sind, die Arbeitsfläche mit Alufolie auslegen und alle Plätzchen eng darauf zusammenschieben. 100 g Schokolade schmelzen und mit einer Gabel über die Pfefferkuchen verteilen.

Halten sich in einer Dose kühl gestellt bis nach Weihnachten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.