Schokoladen Haselnuss Kuchen Foodistini Rezept
Rezept Süß

Schokoladen-Haselnusskuchen und ein perfekter Schokoladenguss

Was gibt es besseres am Wochenede als einen lecker, fluffigen Rührkuchen, den man im Laufe der Woche aufessen darf? Aber dann ergibt sich immer das Problem der Sortenwahl: Marmor oder Nuss oder Schokolade? Und genau dann ist es Zeit für diesen Haselnusskuchen mit Schokoladenstückchen und dickem Schokoladenguss.

Schokoladen Haselnuss Kuchen Foodistini Rezept

Gebacken hält sich der Kuchen bei uns ca. 4 Tage. Danach haben wir zwei in aufgegessen. Denn seine Einsatzmöglichkeiten sind vielseitig: er kommt als Streusel über das Frühstücksmüsli, es gibt eine Scheibe zum Nachtisch oder „nur noch hier oder da mal ein Krümelchen“ während wir die Küche aufräumen.

Schokoladen Haselnuss Kuchen Foodistini Rezept

Inspiriert wurde ich von einem Rezept aus dem Springlane Magazin, dass ich allerdings etwas abgewandelt habe. Denn einerseits wer will den 250 g gehackte Nüsse verwenden, wenn auch 200 g vollkommen ausreichen und das die Standardgröße einer Verpackung ist. Und anderseits fehlt mir noch Schokolade in diesem Rezept. Und das ist auch der Grund, warum ich mich hier für einen zusätzlichen Guss mit perfekter Kantenschärfe entschieden habe. Dieser ist sehr einfach nachzumachen, wenn ihr eine Backform aus Silikon habt und euch einen Tag gedulden könnt bevor ihr euren Kuchen probiert (ich weiß, schwierig).

Schokoladen Haselnuss Kuchen Foodistini Rezept


Rezept – Schokoladen-Haselnusskuchen

Menge: 1 Kuchen; Zubereitungszeit: 20 Minuten Zubereitung, 1 Stunde Backzeit, 12-24 Stunden Ruhezeit für den Guss

Zutaten – Kuchen:

  • 4 Eier, getrennt
  • 250 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 150 g weißer Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 125 ml Milch
  • 100 g Schokolade, gehackt (bei mir 50 g Zartbitter + 50 g Vollmilch, es ginge aber auch nur das eine oder andere)

 

Zutaten – Schokoladenguss:

  • 200 g Schokolade (bei mir 150 g Zartbitter + 50 g Vollmilch)
  • 15 g Pflanzenöl (bitte verwendet keines mit starkem Eigengeschmack, wie z.B. Olivenöl)
  • 30 g ganze Haselnüsse

 

Rezept – Schokoladen-Haselnusskuchen:

 

Den Backofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine Backform vorbereiten (eine Kasten- oder Gugelhupfform; wenn ihr den Schokoladenguss machen wollt nehmt bitte eine Form aus Silikon).

Die 4 Eier trennen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen und zur Seite stellen.

Nun 250 g weiche Butter in Stückchen schneiden und mit den 150 g Zucker und Vanillezucker in einer weiteren Schüssel cremig rühren. Nach und nach das Eigelb dazugeben und gut verrühren.

Dann die 300 g Mehl mit dem Backpulver vermischen und unter den Teig rühren.

Zum Schluss abwechselnd die 200 g gemahlene Haselnüsse und 125 ml Milch so lange unterrühren bis alles gerade so vermischt ist. Nun die 100 g gehackte Schokolade einrühren.

Jetzt die erste Hälfte des Eischnees mit einem Teigschaber unterheben bis keine Klumpen mehr zu sehen sind. Dann die zweite Hälfte vorsichtiger unterheben, wobei hier ein paar kleine Klumpen übrig bleiben dürfen.

Den Teig dann in die Form füllen und bei 180° C für 60 Minuten backen. Bei mir war der Kuchen nach 30 Minuten oben drauf schon braun genug für meinen Geschmack. Also lieber einmal mehr nachschauen und mit Alufolie abdecken (jeder Ofen ist anders). Fertig ist er wenn ein in den Kuchen gestochener Zahnstocher (passt auf eure Silikonform auf!) ohne dass Teig an ihm kleben bleibt herausgezogen werden kann.

 

Für den Schokoladenguss:

 

Den Kuchen stürzen und auskühlen lassen.

Die Silikonform säubern und gut abtrocknen.

Die 200 g Schokolade in einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen und dann 15 g Pflanzenöl unterrühren.

Nun die Schokolade in die Silikonform füllen und durch schwenken gleichmäßig überall in der Form verteilen.

Dann den Kuchen in die Form einsetzten und etwas festdrücken.

Am besten abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen. Bei Gugelhupfformen braucht die Mitte immer am längsten. Hier am besten 24 Stunden warten. Bei Kastenformen reichen auch 12 Stunden schon aus. Dann den Kuchen umdrehen und die Form einfach vorsichtig abziehen.

Die Haselnüsse hacken und für 30 Sekunden in die Mikrowelle stellen. Dann sind sie etwas warm und lassen sich gut an den Kuchen andrücken.

 

Ihr könnt natürlich auch einfach die geschmolzene Schokolade über den Kuchen fließen lassen und die gehackten Haselnüsse in die Schokolade drücken, wenn ihr nicht so lange warten wollt.

Wenn ihr wollt könntet ihr sogar auch noch die Haselnüsse karamellisieren bevor ihr mit ihnen den Kuchen dekoriert.

Hält sich ca. 1 Woche gut abgedeckt außerhalb des Kühlschranks.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.