Foodistini Rezept Ravioli gefüllt mit Roter Beete, Feta, Walnuss
Herzhaft Rezept

Rote Beete – Feta – Walnuss – Ravioli

Zum Abschluss der Themen-Pasta-Tage habe ich noch ein drittes Rezept für euch. Nachdem es nun ja für euch kein Problem mehr sein sollte einen  Pastateig selber zu machen und komplexe Nudeln zu formen, zum Abschluss noch einmal etwas leichtes: Ravioli.

Ich persönlich verwechsele ja immer Ravioli und Tortellini, aber im Endeffekt ist es ja auch egal wie man die einen oder die anderen füllt. Die Füllung heir aus roter Beete, Walnuss und Feta schmeckt sehr sommerlich. Es sind keine klassischen mediterranen Nudeln, aber durch den geschmolzenen Käse und die süße Erdigkeit der roten Beete, sind diese Ravioli erfrischend anders. Ich kann sie mir auch sehr gut auch kalt als Vorspeise auf einem Spieß mit einem Basilikumblatt vorstellen. Ich glaube das sollte ich demnächst mal ausprobieren bei einem Frühlingspicknick am Main.

 


Rezept – Roote Beete – Feta – Walnuss -Ravioli

 
Menge: 30 Stück; Zubereitungszeit: 60 Minuten Zubereitung, 3 Minuten Kochzeit
 

Zutaten:

  • Nudelteig – Anleitung
  • 250 g Rote Beete (gekocht und geschält)
  • 50 g Feta
  • 50 g Walnüsse
  • 1 Tl Salz
  • 1 El Olivenöl
  • 10 g Parmesan

 

Rezept – Rote Beete-Feta-Walnuss-Raviloi

 

Einen Nudelteig zubereiten (Anleitung).

Für die Füllung 250 g Rote Beete (gekocht und geschält), 50 g Feta, 50 g Walnüsse und 1 Tl Salz in einen Multizerkleinerer geben. Kurz durchmixen. Die Masse sollte noch immer leicht stückig sein, mit ca 2 mm großen Stückchen.

Den Nudelteig dünn ausrollen (wie das genau geht findet ihr hier).

Aus dem Teig viele Kreise ausstechen. Auf die Hälfte der Kreise einen Klecks Füllung (ca. 1 Tl) setzen und mit den noch ungefüllten Kreisen belegen. Die Ränder gut zudrücken. Eine visuelle Anleitung gibt es hier.

Hebt von der Füllung 1 El für eure Soße auf.

Bringt dann einen Topf mit Salzwasser zum kochen.

Wenn das Wasser kocht, die Nudeln hinein geben. Diese sind fertig, wenn sie oben schwimmen, nach ca. 3 Minuten. Wenn ihr euch aber unsicher seid, probiert gerne eine.

Währenddessen erhitzt ihr in einer Pfanne 1 El Olivenöl mit dem 1 El der aufgehobenen Füllung.

Wenn die Ravioli fertig sind, setzt ihr sie mit einem Schöpflöffel direkt in die Pfanne und wendet sie einmal kurz. Dadurch erhaltet ihr einen schönen rosafarbenen Ombreeffekt.

Serviert dann die Ravioli mit geriebenen Parmesan.

 

Wenn ihr nicht alle Nudeln auf einmal machen wollt, stellt sie auf einem Teller in den Gefrierschrank. Nach einem Tag sind sie durchgefroren und können in einen Plastikbeutel verstaut werden. Gebt sie einfach gefroren in das kochende Wasser. Sie brauchen dann nur 2 Minuten länger bis sie durch sind (5 Minuten insgesamt).

Hebt die Ravioli bitte nicht im Kühlschrank oder außerhalb auf. Denn durch die feuchte Füllung weicht der Teig unten auf und reist auf, wenn ihr die Ravioli später vom Tablett runter nehmen wollt. Darum friere ich sie immer ein.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.