Foodistini Rezept Maiscremesuppe
Herzhaft Rezept

Mais-Kartoffel-Suppe

Insbesondere wenn es so draußen so kalt und winterlich ist freue ich mich, wenn ich am Abend auch noch etwas Warmes wie z.B. eine Suppe zu essen bekomme. Normalerweise ist für mich das Mittagessen die eine warme Mahlzeit des Tages. Auch in meiner Kindheit gab es Abends meist nur noch ein kaltes “Vesper”. Das heißt (meist von meiner Mama selbstgebackenes) Brot, etwas Käse und Gemüse. Auch während der Studienzeit in meiner eigenen Wohnung behielt ich eigentlich, dank Mensa an der Uni, diesen Rhythmus bis heute bei. Aber wenn ich mit kalten Händen hungrig in diesem Winter nach Hause komme, dann freue ich mich auch über eine warme Suppe. Dabei koche ich gerne auch eine etwas größere Menge und friere mir ein paar Portionen für später ein. Damit an Tagen wie heute, wo draußen Schnee liegt und es kalt und diesig ist, ich mir schnell die Hände an einer heißen Suppe wärmen kann.


Rezept – Cremige Mais-Kartoffel-Suppe

Menge: 2 Portionen
Zubereitungszeit: 30 Minuten


1 Zwiebel
1 El Olivenöl
1 Tasse Suppengemüse (eine Mischung aus Karotte, Sellerie, Lauch und Petersilie)
800 ml Wasser
200 ml Schlagsahne
300 g Kartoffeln
200 g Maiskörner, getrennt
Salz, Pfeffer, Muskatnuss, 1/2 Tl Curcumapulver
2 Frühlingszwiebeln


Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. In einem Topf mit 1 El Olivenöl glasig andünsten.

1 Tasse klein gewürfeltes Suppengemüse hinzugeben und leicht braun anbraten.

Dann mit 800 ml Wasser und 200 ml Schlagsahne auffüllen.

Die 300 g Kartoffeln schälen, in kleine Stücke schneiden und zusammen mit 100 g der Maiskörner in den Topf geben.

10 Minuten zugedeckt kochen lassen.

Dann die Suppe sehr fein zu einer cremigen Konsistenz pürieren.

Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. 1/2 Tl Curcumapulver für eine schönere Farbe unterrühren.

Die restlichen Maiskörner in die Suppe geben und 2 Minuten offen kochen lassen.

Währenddessen die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden und die Suppe mit diesen garnieren.